Hochzeitsfotograf Dortmund – Julia Sikira »

Fragen und Anworten

Fra­gen — Antworten zu Eurer Hochzeitsreportage

Wann soll­ten wir dich am bes­ten buchen?

Am bes­ten so früh wie mög­lich. Bei mir buchen die meis­ten Braut­paare 6–8 Monate vor dem Hoch­zeits­ter­min. Es gibt aber auch Braut­paare, die sich ganz spon­tan ent­schei­den. Ich kann Euch aber nicht ver­spre­chen, dass der gewünschte Ter­min dann bei mir frei ist. Der Ter­min ist erst dann gesi­chert, wenn der Ver­trag unter­schrie­ben und eine Anzah­lung von 30% der End­summe über­wie­sen ist.

 Kön­nen wir dich per­sön­lich kennenlernen?

Aber gerne, ein unver­bind­li­ches Ken­nen­lern­ge­spräch bei einer Tasse Kaf­fee oder Tee gehört fest zu mei­nem Leis­tungs­um­fang. Das Gespräch ist für Euch völ­lig kos­ten­los und unver­bind­lich. Bei einem Ken­nen­lern­ge­spräch kann ich Euch wei­tere Hoch­zeits­re­por­ta­gen und Alben zei­gen. Wir kön­nen ganz in Ruhe über Eure Hoch­zeit plau­dern und auf Eure Wün­sche und Vor­stel­lun­gen näher eingehen. Es ist auch möglich mich in einem Skypeinterview kennenzulernen und die Details Eurer Hochzeit zu besprechen. Da ich bundes- und euroweit arbeite, wird das Skypeinterview sehr gerne von meinen Brautpaaren in Anspruch genommen.

 Arbei­test du nur in Hessen/NRW oder auch außer­halb von Hessen/NRW als Hochzeitsfotograf?

Ich ver­reise sehr gerne, daher freue ich mich sehr, wenn ich Euch foto­gra­fisch in ganz Deutsch­land und sogar Europaweit beglei­ten darf. Ich biete auch Desti­na­tion Foto­gra­fie an, d. h ich begleite Euch weltweit.

Was kos­tet die Anfahrt?

Ihr habt die Möglichkeit die Fahrtkosten ab Dortmund oder ab Kassel (Hessen) berechnen zu lassen. Da ich privat nach Kassel (Hessen) umgezogen bin und trotzdem sehr viel in Dortmund und im Ruhr- und Rheingebiet unterwegs bin. Ihr könnt Euch also den Starort zwischen Dortmund oder Kassel auswählen, ab dem die Fahrtkosten berechnet werden.

Ich berechne 30cent pro gefahrenen KM (hin- und zurück) laut GoogleMaps. Es wer­den aber auch gefah­rene Stre­cken wie z.B von der Kir­che zur Feier Loca­tion berück­sich­tigt.

Bei inter­es­san­ten Orten, Feier Loca­ti­ons oder Mot­to­hoch­zei­ten berechne ich keine Fahrt­kos­tenwenn ich die Fotos ver­öf­fent­li­chen darf. 

Es kann z.B Hoch­zeit auf Sylt, Mal­lorca oder ein­fach eine 50er-Jahre Hoch­zeit sein. Schreibt mich ein­fach an.

Ab wie viele Stun­den kann man dich buchen?

Meine Hoch­zeits­re­por­ta­gen begin­nen ab 6 Stun­den. Für stan­des­amt­li­che Trau­un­gen biete ich auch Hoch­zeits­re­por­ta­gen ab 2 Stun­den an. Die­ses Paket ist aber nur Montag-Donnerstag ver­füg­bar. Am liebs­ten foto­gra­fiere ich ganz­tä­tige Hoch­zeits­re­por­ta­gen, weil ich dann eine zusam­men­hän­gende Geschichte aus Euren Hochzeitsfotos erstel­len kann.

Bear­bei­test du die Fotos und wie bekom­men wir die Fotos?

Im Laufe einer ganz­tä­gi­gen Hoch­zeits­re­por­tage ent­ste­hen sehr viele Fotos (ca. 2000 Stück). Jedes ein­zelne Foto wird von mir sorg­fäl­tig durch­ge­schaut, sor­tiert, aus­ge­wählt und bear­bei­tet. Ihr bekommt dann die aus­ge­wähl­ten und bear­bei­te­ten Fotos auf einem USB-Stick (JPEG For­mat) in vol­ler Auf­lö­sung. Auf den Fotos sind keine Was­ser­zei­chen oder Logos drauf.

Wie viele Fotos bekom­men wir auf dem USB-Stick?

Die Frage ist nicht leicht zu beant­wor­ten. Es gibt keine Ober– oder Unter­grenze. Es sind aber sehr viele Fotos, ein Schätz­wert für eine 12 Stun­den Repor­tage liegt bei ca. 600 Fotos.

Was bedeu­tet eigent­lich Hochzeitsreportage?

Eure Hoch­zeit ent­hält viele zere­mo­ni­elle, spon­tane, stim­mungs­volle und emo­tio­nale Momente. Ich begleite Euch wäh­rend Eurer Hoch­zeit mit mei­ner Kamera und halte diese Momente für Euch fest. Ich mache diese Momente zu einer Foto­stre­cke, die den Cha­rak­ter Eurer Hoch­zeit widergespiegelt.

Was soll ich zu einem Fotoshooting mitbringen?

Bei mir gilt immer: lieber zu viel als zu wenig! Ihr habt eine alten VW-Bulli oder eine alte Vespa? Einen Barocksessel? Oder Erinnerungen aus eurem Leben oder eurer Beziehung? Es können Schmuckstücke sein, Kleidung, Bilder und alles was euch einfällt. Ich habe auch einige Sachen, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben. Je persönlicher ihr aber das Shooting vorbereitet, desto individueller werden die Bilder.  Vom Kleidungsstil empfehle ich immer helle Stücke, Pastellfarben, Spitze und Kleider. Traut euch ruhig auch mal etwas neues auszuprobieren. So ein Fotoshooting ist eine super Gelegenheit um shoppen zu gehen. Vergesst nicht auf schöne Details zu achten: Schmuck, Hüte, Haarbänder, Hosenträger oder tolle Schuhe machen die Bilder persönlicher und spannender. Wichtig ist es auch, dass ihr bei einem Pärchenshooting oder Familienbilder farblich auch alle zusammenpasst.

 

Wie viel Zeit soll­ten wir für das Braut­paar­shoo­ting einplanen?

Als Richt­wert emp­fehle ich mei­nen Braut­paa­ren eine volle Stunde für das Braut­paar­shoo­ting ein­zu­pla­nen. Die Fahr­zeit sollte extra ein­plant wer­den. Die meis­ten Hoch­zei­ten fin­den Sams­tags statt, daher kann es schon mal vor­kom­men, dass es zu einem Stau kommt und damit zu län­ge­ren War­te­zei­ten. Wäh­rend wir dann weg sind, kann man den Gäs­ten kleine Häpp­chen und was zur trin­ken zur Ver­fü­gung stel­len. Dann sind sie auch nicht gelangweilt.

Foto­ab­züge und Alben, ist das noch in?

Mei­ner Mei­nung nach haben die Fotos eine ganz andere Wer­tig­keit, wenn die erst auf dem Papier gedruckt sind. In der heu­ti­gen digi­ta­len Welt ver­zich­ten viele auf die Foto­ab­züge oder auf die Alben. Bei mir bekommt Ihr hoch­wer­tige Foto­ab­züge und Ihr wer­det stau­nen, was es für einen Unter­scheid aus­macht, wenn man das­selbe Foto auf dem Moni­tor sieht oder in der Hand in gedruckte Form hält. Die Foto­ab­züge sind daher ein fes­ter Bestand­teil mei­nes Leistungsumfanges.

Ich bin gelernte Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­si­gne­rin (Bache­lor of Arts) und auf Wunsch erstelle ich auch edle und exklu­sive Foto­al­ben. Dabei erstelle ich kom­plett das Design Eures Albums. Ich arbeite mit einem deut­schen Her­stel­ler zusam­men. Die Alben sind Uni­kate und wer­den nach Euren per­sön­li­chen Wün­schen und Vor­stel­lun­gen ange­fer­tigt. Man hat eine große Aus­wahl, was die Papier­an­zahl, Cover, Papier­art usw. angeht.